Beste Stadt der Welt: Düsseldorf
Sie sind hier: Startseite » Kölner Seite

Kölner Seite

Kölsch

na dann Prost

Als Düsseldorfer muß man Köln einfach lieben. Diesem trägt diese Seite Rechnung.

Das ist der Radio-Kommentar [379 KB] zu Köln


Das Quiz zum Thema

Zum Thema Düsseldorf-Köln gibt es auch ein schönes Quiz-Buch. So lernt man den Gegner besser kennen. Inzwischen ist auch der 2. Band schon erschienen. Über einen Freund hatte ich auch Kontakt zum Autor. Und wer alle Fragen zu beiden Städten beantworten kann, ist nicht normal. Aber Düsseldorfer und Kölner hassen sich ja nicht wie Schalker und Dortmunder.
Eigentlich lieben wir unsere Kölner ja sogar. Wir sind jederzeit bereit diese bei Ihrem Integrationsprozess zu ünterstützen. Und einer muß ja immer im Leben der dumme August sein.
Also besorgt Euch das Buch und macht den Quiz mit ein paar Kölnern zusammen. Dabei darf aber kein Bier getrunken werden, sonst wären die Ergebnisse verfälscht.

Gutes an Köln (gibts auch)

Die Wahrheit

nichts als die Wahrheit

  • Die Höhner
  • Werner Kaspers
  • Hartmut Kirsch
  • Die Bier-Werbung am Hauptbahnhof

Kölner Witze

Eine kleine Sammlung

der besten Kölner Witze

Blondine

Was ist eine Blondine zwischen 2 Kölner ?
Sicher nicht die Dümmste.

Vor Gericht

Ein Düsseldorfer steht vor Gericht, weil er 2 Kölner überfahren hat.
Richter: "Angeklagter, sagen Sie die Wahrheit!"
Düsseldorfer: "Die Straße war vereist, mein Wagen ist ins Schleudern gekommen"
Richter: "Es ist August, Sie sollen die Wahrheit sagen!"
Düsseldorfer: "Es hat geregnet und Laub war auf der Straße."
Richter: "Seit Tagen scheint die Sonne, zum letzten mal, die Wahrheit!"
Düsseldorfer: "Also gut, die Sonne schien, schon von weiten habe ich die Köln-Spacken gesehen, hasserfüllt habe ich auf sie draufgehalten. Der eine ist durch die Frontscheibe, der Andere in einen Hauseingang geflogen. Ich bereue nichts!"
Richter: "Na warum denn nicht gleich so? Den Einen verklagen wir wegen Sachbeschädigung, den Anderen wegen Hausfriedensbruch!"

1. FC Köln

Kölns neues Supertalent aus dem Irak
Friedhelm Funkel schickt seine Scouts in allen Ecken der Welt um brauchbare Talente zu verpflichten um zu verhindern dass der FC zum dritten Male absteigt. Einer dieser Scouts informiert den Trainer dass er in Bagdad fündig geworden ist wo er ein 17-jähriges Riesentalent entdeckt hat. Funkel fliegt darauf mit Manager Rettig nach Bagdad, überzeugt sich von den Qualitäten des Jungen und man macht den Transfer sofort perfekt.
Zwei Wochen später spielen die Bayern in Müngersdorf und der FC liegt 20 Minuten vor Schluss 0:4 zurück. Funkel wechselt Lottner aus und bringt den Youngster aus dem Irak. Das kleine Kerlchen ist eine regelrechte Sensation und erzielt 5 Tore, eins schöner als das andere. Die Fans sind aus dem Häuschen, Mitspieler umarmen ihn, die Vereinsführung ist überglücklich und die Presseleute schreiben den Newcomer in den Himmel. Als er endlich das Spielfeld verlassen hat, greift er zum Telefon und ruft seine Mutter an: "Mutti, ich durfte heute 20 Minuten mitspielen, wir lagen 0:4 zurück und ich habe mit meinen 5 Toren das Spiel noch umgebogen. Wir haben gewonnen. Alle lieben mich hier ! Die Fans, der Geissbock, die Mitspieler, die Medien."
"Grossartig", sagt die Mutter. "ich werde Dir jetzt über unseren Tag berichten. Dein Vater wurde auf der Strasse erschossen, deine Schwester und ich sind vergewaltigt worden. Dein kleiner Bruder wurde zusammengeschlagen und dein grosser Bruder ist jetzt Mitglied einer Strassenbande geworden". Der junge Spieler ist entsetzt: "Ja, was soll ich sagen Mutti, das tut mir wirklich leid" reagiert er.
"Es tut dir leid ? Es tut dir leid ? Es ist verdammt nochmal DEINE Schuld dass wir nach Köln umgezogen sind

Würfeln

Ein FC Kölle Fan kommt in eine Kneipe. Er legt seinen Schal auf die Theke
und bestellt ein Kölsch. Erst dann schaut er sich um und stellt entsetzt fest, dass er in einer
"Fortuna-Kneipe" gelandet ist.
Ruckartig reißt er seinen Schal an sich und will aus der Kneipe flüchten.
Doch der Wirt packt ihn am Kragen und sagt: "Moment Freundchen, jetzt wird erst mal gewürfelt!
"Ok, wie geht das Spiel?", fragt der Kölner.
"Bei 1, 2, 3, 4 oder 5 kriegst du eins auf die Fresse", so der Wirt.
"Und was ist bei 6?", fragt der FC-Fan.
"Dann darfst du noch mal würfeln!"

Rette keinen Kölner

Während zwei Jungs auf einer Wiese nahe des Geissbockheims in Köln Fussball
spielen, wird der eine plötzlich von einem Rottweiler angegriffen und ins
Bein gebissen. Der andere Junge nimmt sofort einen Stock, steckt ihn in das
Halsband des Hundes und während er den Stock so dreht, bricht er der Bestie
das Genick, welche darauf das Bein endlich los lässt.
Ein Journalist, der das Geschehen gerade verfolgt hat, rennt sofort zu dem Jungen um ein paar
Bilder zu machen und ihn zu interviewen und schreibt in sein Notebook:
"Äffzeh-Fänn rettet dursch Heldentat singe Fründ, dä vun en wilde Bestje anjejriffen wod"
Der Junge: "Aber ich bin doch gar kein FC-Fan" Der Journalist korrigiert seine Eingabe:
"En Kölsche Jung rettet singe Fründ noh Hunksbess!"
Der Junge: "Aber ich komme doch gar nicht aus Köln"
Der Journalist: "Un vun wo bess de dann herkumme......???"
Der Junge:" Ich komme aus Düsseldorf und bin Fortuna-Fan"
Der Journalist notiert: "Widderlische Rotz-Blag us Düsseldorf erwüscht hilflosen Welpen!"

Gleichgewicht

Der liebe Gott ist seit 6 Tagen nicht mehr gesehen worden. Am 7. Tag findet der heilige Petrus Gott und fragt: "Wo warst Du denn in der letzten Woche?" Gott zeigt nach unten durch die Wolken und sagte stolz: "Schau mal was ich gemacht habe!" Petrus guckt und fragt: "Was ist das?" Gott antwortet: "Es ist ein Planet und ich habe Leben darauf gesetzt. Ich werde es Erde nennen und es wird eine Stelle unheimlichen Gleichgewichts sein." "Gleichgewicht?" fragt Petrus. Gott erklärt, während er auf unterschiedliche Stellen der Erde zeigte, zum Beispiel, Nordamerika wird sehr wohlhabend aber Südamerika sehr arm sein. Dort habe ich einen Kontinent mit weißen Leuten, hier mit Schwarzen. Manche Länder werden sehr warm und trocken sein, andere werden mit dickem Eis bedeckt sein.“ Petrus ist von Gottes Arbeit sehr beeindruckt. Er guckt sich die Erde genauer an und fragt "Und was ist das hier?". "Das", sagt Gott, "ist Köln! Die schönste und beste Stelle auf der ganzen Erde. Da werden nette Leute, traumhafte Seen und Wälder, idyllische Landschaften und gemütliche Biergärten sein und es wird ein Zentrum für Kultur und Geselligkeit werden. Die Leute aus Düsseldorf werden nicht nur schöner, sie werden intelligenter, humorvoller und geschickter sein. Sie werden sehr gesellig, fleißig und leistungsfähig sein." Petrus ist zutiefst beeindruckt,
fragt Gott jedoch "Aber mein Herr, was ist mit dem Gleichgewicht? Du hast doch gesagt, überall wird Gleichgewicht sein!" "Mach' Dir mal keine Sorgen", sagte Gott, "...nebenan ist Köln..."

Düsseldorfer und Kölner

3 Geschichten aus dem Leben

Die Erste
Elf Leute hingen an einem Seil von einem Hubschrauber. Es waren zehn Kölner und ein Düsseldorfer.
Da das Seil nicht stark genug war, um alle zu halten, beschlossen sie, dass einer loslassen müßte, weil sie sonst alle abstürzen würden.
Sie konnten sich nicht entscheiden, wer das sein sollte, bis schließlich der Düsseldorfer eine sehr berührende Rede hielt und sagte, er würde freiwillig loslassen, weil Düsseldorfer es gewohnt seien alles für ihre Firma zu tun, ihre Familien aufzugeben, der Firma alles zu schenken, Überstunden zu schieben und nichts dafür zurückzubekommen.
Als er damit fertig war, begannen alle Kölner zu klatschen…
Unterschätze nie einen Düsseldorfer!

Die Zweite
Eine Gruppe von Kölnern und eine Gruppe von Düsseldorfern fahren mit dem Zug zu einer Tagung. Jeder Kölner besitzt eine Fahrkarte. Die ganze Gruppe der Düsseldorfer hat aber nur eine einzige Karte gelöst. Die Kölner schütteln darüber nur den Kopf und freuen sich insgeheim darauf, dass die lustigen Düsseldorfer mal eins auf die Mütze bekommen.
Plötzlich ruft einer der Düsseldorfer: "Der Schaffner kommt!" Daraufhin springen alle Düsseldorfer auf und zwängen sich in eine Toilette. Der Schaffner kontrolliert die Kölner. Als er sieht, dass das WC besetzt ist, klopft er an die Tür: "Die Fahrkarte bitte!" Einer der Düsseldorfer schiebt die Fahrkarte unter der Tür durch, der Schaffner zieht zufrieden ab.
Auf der Rückfahrt beschließen die Kölner, den selben Trick anzuwenden. Sie kaufen nur eine Karte für die ganze Gruppe und sind sehr verwundert, als sie merken, dass die Düsseldorfer diesmal überhaupt keine Fahrkarte haben. Nach einiger Zeit ruft wieder einer der Düsseldorfer :"Der Schaffner kommt!" Sofort stürzen die Kölner in eine der Toiletten und schliessen sich ein.
Die Düsseldorfer machen sich etwas gemächlicher auf den Weg zum anderen WC. Bevor der letzte Düsseldorfer die Toilette betritt, klopft er bei den Kölner an: "Die Fahrkarte bitte"
Unterschätze nie einen Düsseldorferbesonders dann nicht, wenn sie in Horden auftreten (z.B. als Fortuna, DEG oder Rheinfire)
Die Dritte
Eines Tages gingen drei Kölner durch einen großen Wald und plötzlich standen sie vor einem riesigen, wilden Fluss. Sie mussten aber unbedingt auf die andere Seite des Flusses gelangen. Aber wie bei so einem reißenden Strom? Der erste Kölner kniete sich hin und betete zu Gott: "Herr, bitte gib mir die Kraft, um diesen Fluss überqueren zu können!"
*pppppfffffffuuuuffffffff*
Gott gab ihm lange Arme und starke Beine. So konnte er den Fluss schwimmend überqueren. Er hat ca. zwei Stunden dafür gebraucht und wäre beinahe drei - vier Mal ertrunken.
ABER: er hat es geschafft!
Der zweite Kölner, der dies gesehen hatte, betete zu Gott und sagte: "Herr, gib mir die Kraft und auch das nötige Werkzeug, um den Fluss überqueren zu können!"
*pppppfffffffuuuuffffffff*
Gott gab ihm einen Bottich und es gelang ihm den Fluss zu überqueren, obwohl der Bottich sich mehrere Male fast überschlagen hätte.
Der dritte Kölner, der dies alles beobachtet hatte, kniete sich nieder und sprach zu Gott: " Lieber Gott, bitte gib mir die Kraft, die Mittel und auch die Intelligenz diesen Strom zu überqueren!"
*pppppfffffffuuuuffffffff*
Gott verwandelte den Kölner in einen Düsseldorfer. Dieser warf einen Blick auf die Landkarte ... ging etwas Flussaufwärts und überquerte die Flussbrücke.
Sende dies einem lebensfrohen frommen Düsseldorfer,
damit er immer was zu lachen hat;
und den lieben Kölnern, von denen du glaubst,
dass sie Düsseldorfschen Humor vertragen

Der Clou

Die Party-Rock-Bank "Der Clou" liefert mit Düsseldorfer genau das richtige Bekenntnis

Abends in der Altstadt erschien mir ein Fee,
du darst dir etwas wünschen, bevor ich wieder geh
ich konnt es gar glauben meinen Augen nicht mehr trauen,
was gibt’s schon zu wünschen, da ist nur der eine Traum:

Refrain:
Ich wünschte jeder wär ein Düsseldorfer und überall wär es so wie hier
Dann gestehen uns alle Kölner: Wir wollen immer so sein wie IHR !!!
Ich wünschte jeder wär ein Düsseldorfer und überall wär es so wie hier
Dann gestehen uns alle Kölner: Wir wollen immer so sein wie IHR !!!

Überall sind wir bekannt für unseren Lebensstill, wir wissen halt
Was gut ist, denn davon haben wir viel
Es gibt zwar viele Neider, das ist uns allen klar,
doch um diese zu erlösen, ist mein Wunsch nun einmal da:
Refrain
Schlendert durch die Altstadt, dreht mal richtig auf,
auf der abgefahrnsten Kirmes sind wir jedes Jahr zu haus,
an der Welten längsten Theke werden wir uns wiedersehen,
noch seid ihr die Dummen, doch ein Wunder wird geschehen.
Refrain
Sommer am Rheinufer geht’s In-Line erstmal ab
Fortuna, Fire, DEG machen ihre Gegner naß,
Der Düsseldorfer Karneval regiert das ganze Land,
wir sind die Originale, hat die Welt schon längst erkannt.

Egal wie ihr es dreht und wendet, die Zeit des Zweifeln ist beendet,
im Grunde ist doch jedem klar, was einzig ist und wahr:
Refrain
Ich wünschte jeder wär ein Düsseldorfer und die Welt tränk unser Bier
Dann gestehen uns alle Kölner: Wir wollen immer so sein wie !!!
Refrain

Düssel-Disharmoniker

Danke für diesen Hit

Der heimliche Hit aus Düsseldorf, veröffentlich im Karneval. Vielen Dank an die Düssel-Disharmoniker.

Et jitt en Stadt, ja die wird Köln jenannt,
die liescht och am Rhing,
dat is jar nit schlimm.
Doch jedes Jahr, wenn et Huhwasser kütt,
nimmt sisch der Vater Rhein ein paar Kölner mit.
... Und dann stehen alle Düsseldorfer am Rheinufer, beobachten, wie das Hochwasser steigt und steigt, lure, wat da so alles vorbeitreibt: so große Baumstämm', 'ne Küttel von vorjestern, ... aber plötzlich: `Wat schwimmt denn da?! Wat is dat denn??? Ja, dat is doch...`
Refrain:
Da schwimmt 'ne Kölner, da schwimmt 'ne Kölner,
da schwimmt 'ne Kölner am Schloßturm vorbei!
Da schwimmt 'ne Kölner, da schwimmt 'ne Kölner,
da schwimmt 'ne Kölner, vielleicht sind es auch zwei!
Wenn wir den seh'n, dann freu'n sich alle Mann.
Dann hammer Spaß daran,
wie der paddeln kann.
Mir wünschen freundlich ihm "Ahoi!" und juten Mut
und singen "Dat Wasser von Kölle is jut!".
Denn auch beim dicksten Regen laufen alle wieder zum Wasser, weil es sich herumgesprochen hat, daß wieder eine Flutwelle Kölner naht. Alle nehmen sisch in de Ärm, winken dem Kölner zu und singen:
REFRAIN
Jejen dat Huhwasser hilft üsch kinne Deich,
hört op unsern Rat,
der Jrund is doch klar.
Damit janz Kölle nit wörd immer nasser
hört op zu singe: "Oh liever Jott, jib uns Wasser!"
Damit wir Düsseldorfer endlich in Ruhe in der Altstadt en lecker Alt trinken können, un' nit bei jedem Popelshochwasser an'net Rheinufer müssen, winken, schunkeln, und permanent singen müssen, ja wat denn:
REFRAIN
Nit nur dat Huhwasser dät den Kölsche weh,
auch die Fortuna und die DEG!
Bei jedem Spill versteh'n die kinne Spaß:
den FCK und och die Haie mach'mer naß!
Und dann singt dat ganze Stadion:
REFRAIN

Grönemeyer/Hosen

Die Toten Hosen

Dieses Lied gibt es nicht auf CD

Herbert Grönemeyer hat sich mit dem Thema Männer befaßt, die Toten Hosen stellten fest, daß Männer auch Kölner sind.

Kölner nehmen in den Arm
Kölner geben Geborgenheit
Kölner weinen heimlich
Kölner brauchen viel Zärtlichkeit

Kölner sind so verletztlich
Kölner sind auf dieser Welt unersetzlich
Kölner kaufen Frauen
Kölner stehen ständig untern Dom

Kölner baggern wie blöde
Kölner reden gern am Telefon
Kölner sind einfach bereit
Bestechen durch Kölsch und ihre Lässigkeit

Kölner habens schwer und nehmens leicht
Außen hart und Kopf sehr weich
Werden als Kind schon auf Köln geeicht

Warum gibt es Köln ?
Warum gibt es Köln ?
Warum gibt es Köln ?

Kölner haben Muskeln
Kölner sind furchtbar schlau
Kölner können alles
Kölner sinc schon als Baby schlau

Kölner sind einsame Streiter
Müssen durch jede Wand und müssen immer weiter

Kölner habens schwer und nehmens leicht
Außen hart und Kopf sehr weich
Werden als Kind schon auf Köln geeicht

Warum gibt es Köln ?
Warum gibt es Köln ?
Warum gibt es Köln ?



Kölner führen Kriege
Kölner kriegen Herzinfakt
Kölner kriegen keine Kinder
Kölner kriegen dünnes Haar
Kölner sind auch Menschen
Kölner sind etwas sonderbar

Warum gibt es Köln ?
Warum gibt es Köln ?
Warum gibt es Köln ?